Die OB-Kandidatin

Vielen Dank allen Unterstützern und allen Wählern, die mir ihr Vertrauen und ihre Stimme gegeben haben.

Die Arbeit im Stadtrat geht weiter – energisch, bürgernah und vernünftig.

Dr. Heidrun Jänchen
52 Jahre alt, Physikerin, arbeitet als Optikentwicklerin bei Jabil Optics, seit 34 Jahren in Jena
Stadträtin seit 2014, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, Sozialausschuss und Werkausschuss jenarbeit
Mitarbeit in der Beteiligungsgruppe zur Neuplanung am Eichplatz und in der Koordinierungsgruppe zum Bebauungsplan Zwätzen-Nord
Mitglied im Universitätssportverein und im Imaginata e.V.

Am Anfang des Wortes Bürgermeister steht Bürger, und die sollten auch in der Stadtpolitik ganz vorn stehen.

Als Aktivistin der BI „Mein Eichplatz“ musste ich feststellen, dass engagierte Bürger in der Stadtverwaltung gegen Mauern laufen, wenn sie eine abweichende Meinung haben. Wir brauchen eine Willkommenskultur für Bürgermeinungen:

  • Die Ergebnisse des Bürgerhaushaltes müssen endlich ernst genommen und in politische Entscheidungen aufgenommen werden
  • Bei großen Bauprojekten sollen die Bewohner des Umfelds von Anfang an einbezogen werden – und natürlich auch Gewerbetreibende
  • Bürgerbeteiligung statt Bürgerinformation – mit wirklichen Mitspracherechten
  • Mehr Gehör für die Wünsche unserer jungen Mitmenschen, Einbeziehung, die nicht bei der Spielplatzplanung aufhört.

Politische Schwerpunkte:

  • Eine vernünftige Stadtentwicklung, die mehr die berechtigten Wünsche der Bürger und weniger die Außenwirkung im Blick hat. Alternativen zur Nachverdichtung suchen.
  • Keiner soll wegziehen müssen, weil er sich die Stadt nicht mehr leisten kann – bezahlbare Wohnungen, bezahlbaren Nahverkehr und solidarische Unterstützung der Ärmeren. Rekommunalisierung von jenawohnen
  • Frei(zeit)räume für junge Leute – zum Sporttreiben, Zusammensitzen, Musikmachen, Lernen, ein kostenloses Schülerticket …
  • Faire Verkehrsplanung, die alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt einbezieht – gute Nahverkehrsanbindung in alle Stadtteile, gute Angebote für Radfahrer, effektive Hauptverkehrstrassen, intelligente Verkehrsleitsysteme und Park&Ride für Berufspendler mit Auto
  • Stärkung des Hightech-Standortes Jena, bestmögliche Unterstützung der Bauvorhaben von Universität und Carl Zeiss; gute Lebensqualität für Familien, um Fachkräfte in die Stadt zu holen
  • Schutz der Jenaer Naturräume, der großen Artenvielfalt im Stadtgebiet, der Kleingärten, Grünanlagen und Straßenbäume.
  • Verlässlicher Umgang mit den Ortsteilen – Zusagen bei der Eingemeindung müssen eingehalten und Ortsteilräte ernst genommen werden.
  • Vielfalt in der Bildung sichern; technische und handwerkliche Ausbildung in die Schulen bringen, um Interesse zu wecken, und eine weiterführende Schule im Norden der Stadt
  • Breiten- und Schulsport vor Profisport! Wer hart arbeitet, studiert oder lernt, braucht Ausgleich: Möglichkeiten zum Schwimmen, Laufen, für Ballspiele, gute Wander- und Spazierwege.
  • Ernstgemeinte Bürgerbeteiligung und transparente Verwaltung – Planen mit den Bürgern statt gegen die Bürger, Ergebnisse des Bürgerhaushalts umsetzen

Arbeit im Stadtrat – nicht nur leere Versprechen

Im Stadtrat habe ich in den vergangenen 4 Jahren 19 Vorlagen und 41 Ergängzungs- und Änderungsanträge eingereicht, meist zusammen mit Clemens Beckstein, aber auch mit anderen Eichplatz-Aktivisten und Ralph Lenkert. Welche? Eine vollständige Liste findet sich hier.

Außerdem haben wir bisher drei Große Anfragen gestellt. Die kann man samt Antworten hier nachlesen.

Positionspapiere

Aus Anlass der Wahl hat fast jede Interessenvertretung einen Fragenkatalog, den sie beantwortet wissen will. Hier die Antworten:

Ein ganzer Schwung von Fragen, die mit „wahlrelevant, unbedingt vorher beantworten!“ gekennzeichnet waren, erreichte mich in der Woche vor der Wahl.

  • Mietertreffen Lobeda zu Mieten und jenawohnen: Antwort_Mietertreffen_V3
    Übrigens haben die Lobedaer bei der letzten Kommunalwahl zu 67 % gar nicht gewählt. Der Rest hat sich mehrheitlich für die Koalition aus CDU/SPD/Grünen entschieden, die sich jedem Versuch, sozialen Wohnungsbau zu fördern, in den Weg stellt.
  • INITIATIVE FüR EINE NACHHALTIGE KOMMUNALE LIEGENSCHAFTSPOLITIK DER STADT: Antwort_Liegenschaftsinitiative_V2
  • Offenes Jena zu Digitalisierung: Antwort_OffenesJena_V2
    Mit 39 Einzelfragen und ganzen 6 Tagen Vorlaufzeit eindeutig der Spitzenreiter unter den Fragestellern. Wir haben ja sonst nichts zu tun.

Für meine Antworten bedankt haben sich ADFC, Stadtelternbeirat, TLZ und zwei einzelne Bürger/innen.

 

Fragen? heidrun.jaenchen(at)piraten-jena.de